Postprozessor

Das Bindeglied zwischen den CAM-Systemen und der NC-Steuerung einer Werkzeugmaschine. Der Postprozessor übersetzt das Programm in den jeweiligen Dialekt der NC-Steuerungen unter Berücksichtigung vieler maschinen- und steuerungsspezifischer Gegebenheiten und Besonderheiten. Dabei können wir auf Anforderungen und Wünsche sehr flexibel eingehen.
Speziell die Entwicklungsschritte der Steuerungen in den vergangenen Jahren hat gezeigt, dass der Pfad der klassischen „DIN 66025-Syntax“ mehr und mehr verlassen wird. Von der erweiterten DIN 66025-Syntax über, Tabellenwerk als Vorspann zu Geometriekoordinaten, bis hin zu objektorientieren Programmfunktionen als Trennung zwischen Geometrie und Technologie
Für die Erstellung von Postprozessoren in Siemens NX stehen leistungsstarke Systeme wie MOM " M anufacturing O utput M anager" und Postbuilder zur Verfügung.
In anderen Fällen oder für andere Systeme bieten wir die Möglichkeiten über definierte , neutrale Dateischnittstellen externe Postprozessoren zu erstellen. Diese können z.B. für NX das *.cls – File, für Catia das *.aptsource, für den Siemens Machining Line Planer das *.apt sein.

Beispiele für den Aufbau eines Postprozessors (PP)

Picture: Beispiele für den Aufbau eines Postprozessors (PP) Der PP ist ein Stück Individualsoftware und kann unterschiedlich entstanden auch in beliebiger Programmiersprachen sein:
  • Als Programm komplett neu für bislang noch nicht realisierte Maschinen oder auch Sondermaschinen.
  • Unter Verwendung vorhandener Bibliotheken und individuellen Ergänzungen.
  • Aus konfigurierbaren PP-Erstellungs-Systemen (z.B. NX-PostBuilder) mit oder ohne der Möglichkeit individueller Ergänzungen.

Arbeitsweise MOM Postprozessor / Postbuilder

Picture: Arbeitsweise MOM Postprozessor / Postbuilder

Arbeitsweise Externer Postprozessor

Picture: Arbeitsweise Externer Postprozessor