Das NC-Programmiersystem EuroAPT

Seit mehr als 39 Jahren findet sich EuroAPT als universelles Programmiersystem bei vielen Anwendern wieder. Die überaus große Bandbreite des Systems spiegelt sich in den unterschiedlichsten Anwendungen aus dem praktischen Alltag unserer Anwender wieder.
EuroAPT ermöglicht das Programmieren von NC-Maschinen im 2½D Bereich (Drahtschneiden bis 4-Achsen simultan).
Das System unterstützt die APT-Syntax und eine graphische Symbolik. Neben dem graphischen Modus gibt es auch die Möglichkeit, EuroAPT im Batch-Betrieb zu benutzen. Für die CAD-Anbindung ist mittels spezieller und Standardschnittstellen zu vielen gängigen CAD-Programmen gesorgt.

Neben den Bearbeitungsverfahren Drehen, Bohren/Fräsen, Drahterodieren, Stanzen/Nibbeln, Thermalschneiden, Bauteilschachteln stehen noch geometrische und mathematische Funktionen und eine umfangreiche Makrosprache zur Verfügung. Auf dieser Basis finden sich bei einer Vielzahl von Anwendern automatisierte Programmierabläufe wieder, die durch Verwendung erweiterter CAD-Schnittstellen nebst Bearbeitungsattributen realisiert wurden.

Beispiele zu den Fertigungsverfahren:

Bohr- und Fräsbearbeitung

Picture: Bohr- und Fräsbearbeitung
  • Verwenden von Werkzeugbibliotheken
  • Nutzung von Maschinenzyklen
  • Arbeiten in unterschiedlichen Ebenen mit
  • Drehtisch, Schwenkkopf etc.
  • Definieren von Unterprogrammen
  • Teilautomatische Bohrbearbeitung
  • Automatische Bohrbearbeitung
  • Automatische Schnittwertermittlung

Drehen

Picture: Drehen
  • Schlichtbearbeitungen
  • Schnittaufteilungen an beliebigen Konturen
  • Guss-, Schmiedeteilbearbeitung
  • Einstiche und Freistiche nach DIN
  • Beliebiges erzeugen von nicht MAKRO-/Zyklen gebundener Werkzeugwege
  • Automatische Werkzeugauswahl
  • Beliebige Werkzeuggrafik und Spannmitteldarstellung
  • Schnittwertermittlung incl. Schnittleistung

Drahterodieren

Picture: Drahterodieren Beispiel Vollabtragschnitt ohne Leerweg oder erneutem Einfädeln
  • Vollschnittfunktion mit/ohne Nachschnitt
  • Nachschnittfunktionen
  • Trennschnitte mit/ohne Nachschnitte
  • Erweiterte Konik
  • 4-Achs Bearbeitung durch Kontursynchronisation (je nach Steuerung auch mit G2/G3 für obere/untere Kontur)
  • Grafischen Darstellung des Maschinenprogramms in beliebiger Perspektive
Picture: Beispiel 4-Achs Bearbeitung mit unterschiedlicher Elementanzahl

Blechbearbeitung

Picture: Blechbearbeitung
  • Automatisches Ermitteln der benötigten Werkzeuge und Werkzeugpositionen und Wege
  • Attributvergabe für Entsorgungsstrategien
  • zus. Manuelle Werkzeugwegbeschreibung
  • Festlegen von Nibbelstrecken und Stanzdurchbrüchen
  • Automatische und manuelle Anschnittvergabe
  • Unterprogrammfunktionen für die Schachtelbearbeitung
Picture: Beispiel einer Stanz-, Nibbel-, Laser-Bearbeitung

Bauteilschachteln (Nesting)

Picture: Bauteilschachteln (Nesting)

Festlegen von Schachtelstrategien

  • Interaktiv, Rechteck und Nettokonturschachteln
  • Thermalschneidanschnitte blechabhängig, manuell, automatisch
  • Automatisches Ermitteln von Vorstanzungen
  • Werkzeugmagazin-Platzverwaltung (Stanzen)
  • Werkzeug-Suchfunktionen
  • Schnittwertermittlung
  • Bearbeitungsoptimierung
  • Werkzeugweg-Optimierung
  • Entsorgungsfunktionen (z.B. Klappen, Lift etc.)
  • Halbautomatisches generieren von Maschinenunterprogrammen
Picture:
Automatische und/oder manuelle Bearbeitung (hier Thermalschneiden)
Picture:
Erzeugen einer Restblechtafel, als Gitter (wie Abbildung) oder als Abschnitt
Picture:
Beispiel einer Stanz-, Nibbel-, Laser-Bearbeitung
Picture:
Beispiel einer Bohr-, Fräs-Bearbeitung (z.B. Holz oder Kunststoff)
Dabei werden nicht nur die Werkzeugwege, sondern auch die Werkzeuge nebst der notwendigen Reihenfolge optimiert.

Programmtechnische Funktionen (Macros)

  • Erzeugen von Programmschleifen (Loop)
  • Logische IF-Abfragen und Sprunganweisungen
  • Codieren und Ausführen codierter Texte
  • Zerlegen (decodieren) von Texten
  • Formatieren von Texten
  • Zugriff auf interne Geometrie- und Werkzeugdaten
  • Lesen und Beschreiben externer Dateien
  • Mathematische Funktionen
  • Bilden von logischen Verknüpfungen
  • Nutzen von Geometriespeichern (z.B. für Bearbeitungsoptimierungen)
  • Erstellen von Macrobibliotheken
  • Geschachtelte Macroaufrufe

EuroPost

Picture: EuroPost Das Bindeglied zwischen den CAM-Systemen und der NC-Steuerung einer Werkzeugmaschine. Der Postprozessor übersetzt das Programm in den jeweiligen Dialekt der NC-Steuerungen unter Berücksichtigung vieler maschinen- und steuerungsspezifischer Gegebenheiten und Besonderheiten. Dabei können wir auf Anforderungen und Wünsche sehr flexibel eingehen.
Speziell die Entwicklungsschritte der Steuerungen in den vergangenen Jahren hat gezeigt, dass der Pfad der klassischen " DIN 66025-Syntax " mehr und mehr verlassen wird. Von der erweiterten DIN 66025-Syntax über, Tabellenwerk als Vorspann zu Geometriekoordinaten, bis hin zu objektorientieren Programmfunktionen als Trennung zwischen Geometrie und Technologie
Für unsere EuroAPT-Anwender steht das CLDATA nach DIN66215 / ISO 4343 an, welches durch unseren EuroPOST verarbeitet wird.